Rettungsschirm auch für die ambulant-mobile Rehabilitation dringend erforderlich!

Rettungsschirm

Mit einer SARS-CoV-2-Versorgungsstrukturen-Schutzverordnung soll ein weiterer Schutzschirm, diesmal hauptsächlich für den ambulanten Bereich, gespannt werden. Der dazu aktuell vorliegende Referentenentwurf berücksichtigt die Leistungsangebote der ambulanten und der ambulant-mobilen Rehabilitation bislang nicht. Die BAG MoRe fordert dringend Änderungen, um diese Leistungsangebote zu stützen.

erfahren Sie mehr >>

Mobile Rehabilitation ist existenzgefährdet – BAG MoRe fordert Nachbesserung des COVID19-Krankenhaus-Entlastungsgesetzes

COVID19-Krankenhaus-Entlastungsgesetzes

Das im Eilverfahren vorbereitete Krankenhausentlastungsgesetzt zum Ausgleich COVID19 bedingter finanzieller Belastungen von Gesundheitseinrichtungen berücksichtigt bisher die Einrichtungen der mobilen Rehabilitation – wie auch der ambulanten Rehabilitation – nicht. Durch die Auswirkungen der CORONA-Pandemie sind die Arbeit und der Weiterbestand von mobilen Reha-Einrichtungen und -Diensten erheblich gefährdet.

erfahren Sie mehr >>

Dr. Rudolf Siegert übernimmt Vorsitz der BAG Mobile Rehabilitation

Dr. Rudolf Siegert

Die Mitgliederversammlung der BAG MoRe wählte im Januar 2020 Dr. med. Rudolf Siegert, Medizinischer Geschäftsführer Mobile Reha Bremen, zum ersten Vorsitzenden. Er folgt in dieser Funktion Dr. med. Matthias Schmidt-Ohlemann, der das Amt des Vorsitzenden nach langjähriger Tätigkeit nun niederlegte, aber weiter im Vorstand mitwirken wird. Die Mitgliederversammlung dankte Matthias Schmidt-Ohlemann für seine engagierte und erfolgreiche Arbeit als Vorsitzender.

erfahren Sie mehr >>

Mobile Rehabilitation und Kurzzeitpflege – die Brücke nach Hause?!

Mobile Rehabilitation und Kurzzeitpflege

Die künftige Gestaltung der Kurzzeitpflege sowie Kooperationsmöglichkeiten mit der Mobilen Rehabilitation standen im Mittelpunkt des MoRe-Symposiums 2020, zu dem die BAG Mobile Rehabilitation (BAG MoRe) in Kooperation mit der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e. V. (DVfR) und der Diakonie Deutschland eingeladen hatten. Das Symposium fand am 17. Januar 2020 in Berlin mit über 70 Expertinnen und Experten statt.

erfahren Sie mehr >>

Gründerseminar Mobile Rehabilitation – Am 13. November 2020 in Bremen

Gründerseminar Mobile Rehabilitation in Bremen

Bei der Mobilen Rehabilitation (MoRe) handelt es sich um ein innovatives Behandlungskonzept für geriatrische oder komplexgeschädigte jüngere Patienten, die in den traditionellen (teil-)stationären oder ambulanten Rehabilitationseinrichtungen nicht oder nicht angemessen rehabilitiert werden können, die aber in ihrem häuslichen Umfeld bzw. ihrer stationären Pflegeinrichtung eine positive Reha-Prognose haben.

erfahren Sie mehr >>

Buchtipp: Bewegung und Mobilitätsförderung Praxishandbuch für Pflege- und Gesundheitsberufe

Buchtipp: Bewegung und Mobilitätsförderung Praxishandbuch für Pflege- und Gesundheitsberufe

Das neue Fachbuch von Dr. Elke Schlesselmann eklärt die Zusammenhänge von Bewegungsverhalten und Gesundheit in verschiedenen Settings und mit einem breiten Spektrum an Interventionen. Was motiviert zur Bewegung? Wie können wir unseren „inneren Schweinehund“ überwinden? Und wieviel Bewegung ist optimal für unseren Körper? Diese Fragen werden im Rahmen unterschiedlicher Motivationstheorien vorgestellt. Das breite Spektrum an Interventionen umfasst Maßnahmen aus den Disziplinen der Sportwissenschaften, der Medizin, sowie der Pflege und Therapie.

erfahren Sie mehr >>

Gründerseminar Mobile Rehabilitation – Am 15. November 2019 in Bremen

Gründerseminar Mobile Rehabilitation in Bremen

Bei der Mobilen Rehabilitation (MoRe) handelt es sich um ein innovatives Behandlungskonzept für geriatrische oder komplexgeschädigte jüngere Patienten, die in den traditionellen (teil-)stationären oder ambulanten Rehabilitationseinrichtungen nicht oder nicht angemessen rehabilitiert werden können, die aber in ihrem häuslichen Umfeld bzw. ihrer stationären Pflegeinrichtung eine positive Reha-Prognose haben.

erfahren Sie mehr >>

Gründerseminar Mobile Rehabilitation am 23. November 2018 in Bremen

Gründerseminar Mobile Rehabilitation in Bremen

Mobile Rehabilitation wird seit über 25 Jahren angeboten. Seit 2007 besteht  – flankiert von den Rahmenempfehlungen für die MoGeRe der Krankenkassen – ein gesetzlicher Anspruch auf MoRe; mit dem GKV-Versorgungsstärkungsgesetz von 2015 wird die mobile Rehabilitation den anderen Formen der Rehabilitation (ambulant, teilstationär, stationär) gesetzlich gleichgestellt.
erfahren Sie mehr >>

Abschlusstagung zum Forschungsvorhaben Mobile geriatrische Rehabilitation im Heim

Abschlusstagung zum Forschungsvorhaben Mobile geriatrische Rehabilitation im Heim

Von 2015 bis 2017 lief ein Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Gesundheit unter Beteiligung von fünf Standorten mobiler Rehabilitationsdienste. Das Forschungsvorhaben untersuchte erstmalig die mobile geriatrische Rehabilitation im Heim.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Abschlusstagung mit dem Titel „Ermittlung des allgemeinen Rehabilitationsbedarfs und Evaluation mobiler geriatrischer Rehabilitation (MoGeRe) in stationären Pflegeeinrichtungen und der Kurzzeitpflege“ teilzunehmen.

erfahren Sie mehr >>

Mobile Ambulante Geriatrische Rehabilitation am Diakonie-Krankenhaus Wehrda

Mobile Ambulante Geriatrische Rehabilitation am Diakonie-Krankenhaus Wehrda

Die Mobile Ambulante Geriatrische Rehabilitation am Diakonie-Krankenhaus Wehrda ist aus der Versorgungslandschaft des Landkreises Marburg-Biedenkopf nicht mehr wegzudenken.
Die Landrätin Frau Kirsten Fründt würdigte im Rahmen einer Feierstunde die Mobile Reha als mittlerweile nicht mehr aus der medizinischen Versorgungslandschaft des Landkreises wegzudenkende Versorgungsform für ältere Menschen. erfahren Sie mehr >>

Einladung zum Gründerseminar im September 2017

Einladung zum Gründerseminar im September 2017

Sie überlegen, als Reha- oder Altenhilfeträger, einen mobilen geriatrischen oder indikationsspezifischen Rehabilitationsdienst zu gründen? Unser Gründerseminar richtet sich an Geschäftsführer, Ärzte und andere Entscheidungsträger.

Seit 2007 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf mobile, somit auch auf mobile geriatrische, Rehabilitation. Versorgt werden Menschen mit üblichen geriatrischen Rehabilitationsindikationen wie kognitive Defizite, Depression, massive Sehstörungen oder auch Patienten mit multiresistenten Keimen.

erfahren Sie mehr >>

25 Jahre Mobiler Rehabilitationsdienst der Stiftung kreuznacher diakonie

25 Jahre Mobiler Rehabilitationsdienst der Stiftung kreuznacher diakonie

Der Mobile Rehabilitationsdienst der Stiftung kreuznacher diakonie kann auf sein 25 jähriges Bestehen zurückblicken. Begründet zunächst als Modellprojekt, das von 1992-1994 von der Bundesregierung gefördert wurde, konnte er bereits 1994 seine reguläre Tätigkeit durch Zulassung durch die gesetzlichen Krankenkassen aufnehmen. Zusätzlich wurde mit regelmäßiger Unterstützung des Landkreises Bad Kreuznach eine Wohnraumberatungsstelle angegliedert. Mehr als 4000 Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen, darunter auch zahlreiche Menschen mit Behinderungen wurden über die Jahre mobil rehabilitiert, mehr als weitere 1000 Patientinnen wurden rehabilitationsmedizinisch beraten.

erfahren Sie mehr >>

Symposium der BAG Mobile Rehabilitation e.V. am 26. Januar 2017

Symposium der BAG Mobile Rehabilitation e.V. am 26. Januar 2017

Aufbruch in die Fläche?! Das Symposium 2017 der BAG MoRe befasste sich mit den aktuellen Entwicklungen in der mobilen Rehabilitation. Hierzu gehärt die mobile indikationsspezifische Rehabilitation, die im „Eckpunktepapier“ des GKV-Spitzenverbands (2016) zur Erweiterung des Versorgungsspektrums formuliert wurde. Weitere Themen waren Reha und Pflege, erste Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt zu mobiler Reha im Heim, Strategien und Perspektiven innovativer Träger.
erfahren Sie mehr >>

Mobile Rehabilitation ist zukünftig auch indikationsspezifisch möglich

Mobile Rehabilitation ist zukünftig auch indikationsspezifisch möglich

Nachdem im GKV-Versorgungsstärkungsgesetz 2015 die mobile wohnortnahe Rehabilitation ausdrücklich verankert worden ist, wurden vom GKV-Spitzenverband und den Krankenkassenverbünden auf Bundesebene zum 05.04.2016 Eckpunkte für die mobile indikationsspezifische Rehabilitation mit Umsetzungshinweisen zur Ausweitung des noch wenig verbreiteten Angebots Mobile Rehabilitation veröffentlicht.

erfahren Sie mehr >>

Neue MoRe in Baden-Württemberg

Neue MoRe in Baden-Württemberg

Seit 01.10.2015 betreibt die Bad Sebastiansweiler GmbH in ihrem Zentrum für Rehabilitation, Pflege und Therapie in Mässingen einen mobilen Rehabilitationsdienst.

Die Bad Sebastiansweiler GmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft und Mitglied im Diakonischen Werk der Evangelischen Landeskirche Württemberg. Zum Fachbereich der Rehabilitation gehären die geriatrischen und orthopädischen Reha. erfahren Sie mehr >>